Was ist klassische Homöopathie?

18.02.2011 01:00 von Ricarda Dill

Unterschiede zur Komplexhomöopathie, klinischen Homöopathie und organotropen Homöopathie

Globuli in einer Hausapotheke by HTConring

Viele Therapeuten geben als Therapieform “klassische Homöopathie” an. Was bedeutet dies eigentlich? Und wo liegt der Unterschied zu anderen Formen der Homöopathie?

 

Die Klassische Homöopathie richtet sich nach der Lehre, die Samuel Hahnemann im Wesentlichen in seinen Werken “Organon der Heilkunst” (1842) und den “Chronischen Krankheiten” (1828 – 1830) niedergelegt hat. Die Grundlagen dieser Lehre sind

  1. die Ähnlichkeitsregel “similia similibus curentur” (“Ähnliches soll mit Ähnlichem geheilt werden”),
  2. die Verordnung eines Arzneimittels nach der Gesamtheit der Symptome,
  3. die Kenntnis der Arzneikräfte durch Arzneimittelprüfungen am Gesunden,
  4. die Verwendung der Arzneimittel in potenzierter Form und kleiner Dosis.

 

Ein klassisch homöpathisch arbeitender Therapeut verordnet grundsätzlich  Einzelmittel und verwendet in der Regel sog. Hochpotenzen, d.h. C- oder Q-Potenzen. Zu den C-Potenzen gehören auch die Mittel, die die Aufschrift "M" oder "XM" tragen. Er verordnet die Arzneimittel auf Grund der sog. Totalität (Gesamtheit) der Symptome, d.h. er verschreibt das Arzneimittel nicht nach den Symptomen der Krankheit oder deren Namen, sondern nach den individuellen Beschwerden des Patienten. Zu diesem Zweck erhebt er zuvor eine gründliche Anamnese, um möglichst viele charakteristische Symptome zu ermitteln.

 

Die sog. organotrope Homöopathie konzentriert sich auf ein bestimmtes Organ und wendet dabei Tiefpotenzen, die sog. D-Potenzen an.

 

Die Homöopathie nach bewährten Indikationen bzw. sog. klinische Homöopathie stellt klinische Indikationen (z.B. “Zwingerhusten” oder “Arthrose”) in den Vordergrund und behandelt nach standardisierten Dosierungen, ohne die Gesamtheit der Symptome zu ermitteln. Diese Vorgehensweise ist bei akuten Erkrankungen, Verletzungen und Notfällen oft zielführend, führt aber bei chronischen und rezidivierenden (wiederkehrenden) Leiden meist nicht zu gewünschten Besserung.

 

Sowohl die organotrope als auch die klinische Homöopathie können unter bestimmten Voraussetzungen eine gute Ergänzung zur klassischen Vorgehensweise sein.

 

Die Komplexmittel-Homöopathie wendet statt Einzelmitteln Arzneimittelgemische an, die aus mehreren Tiefpotenzen bestehen. Ihre Verschreibung beruht nicht auf der Lehre Hahnemanns.

 

Die sog. Neue Homöopathie, die Patienten mit Symbolen heilen will, die auf den Körper aufgemalt werden, teilt mit der Lehre Hahnemanns nur noch den Namen, hat aber inhaltlich mit der Homöopathie Hahnemanns nichts zu tun.

 

Die Homöopathie ist ein lebendiges Therapieverfahren, das sich laufend weiterentwickelt. So haben sich zahlreiche Strömungen und Methoden etabliert, die versuchen, die Lehren Hahnemanns weiterzuentwickeln, z.B. die Bönninghausen-, Sehgal-, Scholten- oder Sankaran-Methode.

 

Dr. iur. Ricarda Dill

Heilpraktikerin, Tierheilpraktikerin

www.tierheilkunde-owl.de

Zurück

Informationen über Homöopathie

02.02.2016 11:25 von Ricarda Dill

Alternative Medizin für Tiere erhalten

Die EU berät derzeit einen Entwurf für eine Tierarzneimittel-Verordnung (KOM (2014) 558). Diese Verordnung wird den Einsatz von Homöopathie und Naturheilkunde in der Tiermedizin erheblich erschweren. Unterstützen Sie daher die Online Petition der Kooperation der deutschen Tierheilpraktiker-Verbände e.V. und des ATG e.V.tl_files/Bilder/Seminarzentrum/Roehrchen2 200px.jpg

Weiterlesen …

02.09.2011 14:19 von Ricarda Dill

Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der Homöopathie

tl_files/Hahnemann-Zitat 200px.jpgIm Jahr 2006 haben Wissenschaftler im Auftrag des Schweizer Bundesrates einen sog. HTA-Bericht zur Homöopathie veröffentlicht. Der Bericht kommt zum Ergebnis, dass Homöopathie eine wirksame uns ökonomisch sinnvolle Therapieform ist.

 

Weiterlesen …

18.02.2011 01:00 von Ricarda Dill

Was ist klassische Homöopathie?

tl_files/Roehrchen2 200px.jpgHaben Sie sich auch schon mal gefragt, was der Unterschied der sog. klassischen Homöopathie zu anderen Formen der Homöopathie ist?

Weiterlesen …

08.10.2010 00:00 von Ricarda Dill

Wirkungslose Homöopathie?

tl_files/Bilder/Seminarzentrum/stillleben2 640px.jpgImmer wieder ist zu lesen, dass die Wirksamkeit der Homöopathie angeblich nicht belegt sei. Homöopathen lassen sich durch diese Berichterstattung nicht erschüttern, weil sie täglich die Wirksamkeit ihrer Therapien an Tier und Mensch erfahren. Lesen Sie hier, warum die Thesen von der Unwirksamkeit der Homöopathie nicht überzeugen.

Weiterlesen …